Nachdem die Bürger von Hergispach Anfang des 14. Jahrhunderts ihre Ansiedlung rings um die Wasserburg immer mehr zu einem Städtgen ausgebaut hatten, wurden dem Flecken im Jahre 1353 von Kaiser Karl IV die Stadtrechte verliehen. Hiermit verbunden waren verschiedene Rechte und Pflichten, wie zum Beispiel auch das Recht, Märkte abzuhalten.

 

 

 

Seit 1918 werden die zwei Märkte, der Frühjahrs- und der Herbstmarkt, im Auftrag der Gemeinde vom Kur- und Verkehrsverein organisiert.

 

Nach Aussage von Zeitzeugen waren die Märkte damals Höhepunkte im Jahresgeschehen der Gemeinde. Auch für die Bewohner der umliegenden Ortschaften waren die Märkte Anziehungspunkte.

 

 

Heute werden der Frühjahrsmarkt am 2. Mittwoch im Mai

und der Herbstmarkt am 2. Mittwoch im Oktober durchgeführt.

Download
Platzvertrag_2011.pdf
Adobe Acrobat Dokument 7.4 KB
Download
Teilnahmebedingungen Maerkte.pdf
Adobe Acrobat Dokument 12.6 KB